JIRA – 4 Tipps für ein perfektes Agile-Board

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie mit einigen wenigen Konfigurationen Ihren JIRA-Workflow effizienter gestalten können.

AutorReto Gehring
Datum05.04.2019
Lesezeit4 Minuten

Das Erstellen eines Agile-Boards in JIRA ist sehr einfach.

In diesem Hier eine Anleitung zusätzlicher Konfigurationen, welche Ihnen das Leben erleichtert und zum perfekten Agile-Board führen.

Tipp Nr. 1: Konfigurieren Sie Swimlanes

Swimlanes werden in “Board Settings” unter dem Menu-Punkt «Swimlanes» definiert.

Swimlanes können als Abfragen konfiguriert werden. Hier sind einige nützliche Beispiele, um verschiedene Ansichten auf Ihrem Board darzustellen.

das perfekte jira board - Tipp

das perfekte jira board - Tipp

Tipp Nr. 2: Erstellen Sie schnelle Filter

Filter werden auf dem Board unter Konfiguration und dem Tab Quick Filters definiert.

Verwenden Sie die vordefinierten Funktionen wie “MembersOf”, “Savedfilter” oder “PublishedVersions”, um schnell auf wichtige und kategorisierte Issues zuzugreifen.

das perfekte jira board - Tipp

Tipp Nr. 3: Konfiguration der Issue-Detailansicht

Die Issue-Detailansicht ist ein Panel auf der rechten Seite des Boards und wird angezeigt, wenn ein Problem ausgewählt ist.

Diese Schnellansicht ist sehr nützlich und vollständig anpassbar. Wechseln Sie hierzu zur Detail-View-Option und legen Sie nur die relevanten Felder fest, die angezeigt werden sollen.

das perfekte jira board - Tipp

Tipp Nr. 4: Verwenden Sie einen Subfilter auf Ihrem Kanban-Board

Dieser Subfilter legt Regeln fest, mit denen Issues definiert werden, die nicht mehr auf dem Board angezeigt werden sollen. Issues können geschlossen, einem anderen Team zugewiesen oder in einem bestimmten Status sein.

Standardmässig ist dieser Subfilter definiert als:

fixVersion in unreleasedVersions() OR fixVersion is EMPTY

Eine weitere Option ist, dass der Filter keine Issues anzeigt, die beispielsweise länger als 14 Tagen geschlossen sind.

Beispiel:

resolutiondate is EMPTY OR resolutiondate < startOfDay(14)

Hinweis:

Ab Jira 7.4.x kann der Zeitraum direkt ausgewählt und muss nicht mehr über den Subfilter realisiert werden. Standardmässig ist ein Zeitraums von 14 Tagen definiert.

Sind jedoch andere Zeiten gefordert als 1 Woche, 2 Wochen oder 4 Wochen. Kann nach wie vor der Subfilter verwendet werden. Wichtig ist dabei “Show all” auszuwählen und im Subfilter ein entsprechendes JQL Query einzutragen.

z.B. für 3 Monate:

resolutiondate is EMPTY OR resolutiondate < startOfDay(3M)

Achtung! Bitte beachten sie die Gross- und Kleinschreibung. Den «3M» sind 3 Monate während «3m» 3 Minuten sind.

 

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, haben Sie den ersten Schritt zum perfekten Agile-Board schon gemacht. Viel Spass dabei!


Dieser Artikel erschien in englischer Originalfassung auf dem Valiantys-Blog und wurde zur Verfügung gestellt von Valiantys.

Werden Sie Agile-Guru mit JIRA & Confluence Trainings

Confluence und JIRA eignen sich ideal für die agile Arbeitsweise in Projekten. Die Tools garantieren Ihnen Transparenz in Ihren Projekten dank der automatischen Verknüpfung von JIRA-Tickets und der Softwaredokumentation in Confluence. Dank einer einfachen Ticket- und Berichtserstellung arbeitet das Team intelligenter und schneller zusammen. Lernen Sie die Tools in unseren Seminaren kennen und anwenden.

Übersicht über alle JIRA und Confluence Trainings

Confluence und JIRA eignen sich ideal für die agile Arbeitsweise in Projekten. Die Tools garantieren Ihnen Transparenz in Ihren Projekten dank der automatischen Verknüpfung von JIRA-Tickets und der Softwaredokumentation in Confluence. Dank einer einfachen Ticket- und Berichtserstellung arbeitet das Team intelligenter und schneller zusammen. Lernen Sie die Tools in unseren Seminaren kennen und anwenden.

Übersicht über alle JIRA und Confluence Trainings


Über den Autor

Reto Gehring

Reto Gehring ist Head of Professional Services bei Valiantys Schweiz.