Literaturverzeichnisse und Quellennachweise erstellen in Word 2019

Microsoft-Office-Experte Toni Lumiella zeigt, wie Sie in Word 2019 richtig Quellennachweise zitieren und ein automatisches Literaturverzeichnis erstellen.

AutorToni Lumiella
Datum10.01.2019
Lesezeit4 Minuten

Ein Literaturverzeichnis bezeichnet die in der Regel am Ende eines Dokuments aufgeführten Quellenangaben, in der alle Quellen enthalten sind, die beim Erstellen des Dokuments herangezogen oder zitiert wurden. In Word 2019 können Sie automatisch anhand der Quellenangaben für das Dokument ein Literaturverzeichnis generieren.

Wenn Sie eine neue Quelle erstellen, werden die Quellenangaben auf dem Computer gespeichert, damit Sie jede erstellte Quelle finden und wieder verwenden können.

Hinzufügen eines Zitats und einer Quelle zu einem Dokument

Wenn Sie einem Dokument ein neues Zitat hinzufügen, erstellen Sie zugleich eine neue Quelle, die im Literaturverzeichnis angezeigt wird.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

Klicken Sie hinter das Satzende oder den Ausdruck, der als Zitat gekennzeichnet werden soll.

Klicken Sie auf der Registerkarte VERWEISE, in der Gruppe ZITATE UND LITERATURVERZEICHNIS auf ZITAT EINFÜGEN.

Klicken Sie auf NEUE QUELLE HINZUFÜGEN, um die Quellenangaben hinzuzufügen.

Neue Quelle hinzufügen
Abb. 1 Neue Quelle hinzufügen
Quellentyp auswählen
Abb. 2 Quellentyp auswählen

Wählen Sie den Quellentyp als Erstes aus, damit die entsprechenden Felder angezeigt werden und erfassen Sie danach die Angaben der Quelle.

Quelle erfassen
Abb. 3 Quelle erfassen

Mit der Aktivierung des Kontrollkästchens ALLE LITERATURVERZEICHNISFELDER ANZEIGEN werden weitere Felder angezeigt.

Alle Literaturverzeichnisse anzeigen
Abb. 4 Option ALLE LITERATURVERZEICHNISFELDER ANZEIGEN
Anzeige aller Literaturverzeichnisfelder
Abb. 5 Anzeige aller Literaturverzeichnisfelder

Sie haben aber auch die Möglichkeit, auf NEUEN PLATZHALTER HINZUFÜGEN zu klicken, um die Quelle des Zitats zu einem späteren Zeitpunkt dem Platzhalter zuzuordnen. Im Quellen-Manager wird neben der Platzhalterquelle ein Fragezeichen angezeigt.

Im Text erscheint die Quellenangabe mit Nachnamen des Autors und der Angabe des Jahres. Je nach eingestellter Formatvorlage kann die Anzeige stattdessen aber auch nur nummeriert sein (z.B. IEEE 2006 und ISO 690).

Beispiel von Quellangaben
Abb. 6a Beispiel von Quellangaben (APA)
Beispiele von Quellangaben
Abb. 6b Beispiel von Quellangaben (IEEE)

Erstellen eines Literaturverzeichnisses

Ein Literaturverzeichnis kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt nach dem Einfügen von Quellen in ein Dokument erstellt werden. Wenn Ihnen noch nicht alle erforderlichen Informationen zu einer Quelle zur Verfügung stehen, um ein Zitat vollständig zu erstellen, können Sie wie im Tipp beschrieben ein Platzhalterzitat erstellen und die Quellenangaben zu einem späteren Zeitpunkt vervollständigen.

Das Literaturverzeichnis erstellen Sie (in der Regel am Ende des Dokuments) über die Registerkarte VERWEISE, Gruppe ZITATE UND LITERATURVERZEICHNIS.

Auswahlbefehl LITERATURVERZEICHNIS
Abb. 7 Auswahlbefehl LITERATURVERZEICHNIS

Klicken Sie auf den Auswahlbefehl LITERATURVERZEICHNIS und wählen Sie eine der Vorgaben.

Abb. 8 LITERATURVERZEICHNIS EINFÜGEN
Abb. 8 LITERATURVERZEICHNIS EINFÜGEN

Durch die Wahl einer anderen Formatvorlage, wird nicht nur das Format, sondern auch die Anzeige gesteuert.

Beispiele:

APA (SECHSTE AUFLAGE)

GOST – TITELSORTIERUNG

Dokumente aus dem Bereich Sozialwissenschaften werden beispielsweise häufig mit den Quellen-Formatvorlagen MLA oder APA formatiert.

Hinweis

Dieser Tipp gilt auch für Word 2016/2013 und 2010.

Microsoft Office Trainings für Anwender

Lernen Sie in unseren Microsoft-Office-Kursen die Programme von Grund auf effizient zu bedienen. Die aufeinander abgestimmten und aufbauenden Kurse geben Ihnen die Möglichkeit, genau auf Ihrem Level einzusteigen und Ihr Know-how zu vertiefen.

Lernen Sie in unseren Microsoft-Office-Kursen die Programme von Grund auf effizient zu bedienen. Die aufeinander abgestimmten und aufbauenden Kurse geben Ihnen die Möglichkeit, genau auf Ihrem Level einzusteigen und Ihr Know-how zu vertiefen.

Über den Autor

Toni Lumiella

Product Manager CAS, Eidg. Ausbilder FA, Informatiker, MOS Master 2016, MOS Master 2013, MOS Master 2010 und Microsoft Certified Trainer.Als Product Manager und Fachbereichsleiter Office-Anwendungen und Access-Datenbanken ist Toni Lumiella seit Juli 2011 bei Digicomp verantwortlich für die Anwenderschulungen, die eigenentwickelten Kursunterlagen und die Erweiterung des Portfolios in diesen Bereichen. Seit über 30 Jahren ist das Unterrichten seine grosse Leidenschaft, 16 Jahre davon in der Informatik, seit Ende 2000 bei der Digicomp. Als Quereinsteiger wechselte er 1999 während seiner Ausbildung zum SIZ-Supporter in die Informatik als IT-Supporter, während seines Studiums zum Wirtschaftinformatiker 1 war er als IT-Koordinator tätig.