Literaturverzeichnisse und Quellennachweise erstellen in Word 2013

Immer wieder liest man von berühmten Persönlichkeiten, denen ihre akademischen Grade aberkannt werden – meist wegen Plagiatsvorwürfen. Viele Studenten haben darum auch Angst vor falschem Zitieren. Unser Kursleiter Toni Lumiella zeigt, wie einfach das richtige Zitieren mit Word 2013 ist.

AutorToni Lumiella
Datum07.11.2013
Lesezeit4 Minuten

Korrekte Quellenangaben – schon so manchem sind sie bei einer wissenschaftlichen Arbeit zum Verhängnis geworden. Dabei bietet Word mit einer einfachen Funktion die Möglichkeit, Quellen, die beim Erstellen des Textes herangezogen oder zitiert wurden, zu verwalten und am Ende des Dokuments in einem Literaturverzeichnis aufzulisten.

Sobald Sie eine neue Quelle erstellen, wird diese automatisch auf dem Computer gespeichert. So können Sie jede erstellte Quelle auch für weitere Dokumente wiederverwenden. Quellen erfassen Sie am besten gleich beim Schreiben, das nachträgliche Zusammensuchen vieler Quellen kann sehr mühsam und zeitaufwändig sein.

Hinzufügen eines Zitats und einer Quelle zu einem Dokument

Vergewissern Sie sich als Erstes, in welchem Zitierstil Ihre Quellen angegeben werden müssen. Studenten finden dafür in den Guidelines ihrer Hochschule oder Uni weitere Informationen. Word bietet zahlreiche Formatvorlagen an, standardmässig wird im APA-Stil zitiert.

Sie schreiben also Ihren Text und greifen dabei auf eine Quelle zurück. Sobald Sie ein solches Zitat hinzufügen, können Sie sogleich eine neue Quelle erstellen, die im Literaturverzeichnis angezeigt wird.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

    • Klicken Sie hinter das Satzende oder den Ausdruck, der als Zitat gekennzeichnet werden soll.
    • Klicken Sie auf der Registerkarte Verweise, in der Gruppe Zitate und Literaturverzeichnis auf Zitat einfügen.
    • Klicken Sie auf Neue Quelle hinzufügen, um die Quellenangaben hinzuzufügen.
Christoper Moses
Neue Quelle hinzufügen

 

    • Wählen Sie den Quellentyp als Erstes aus, damit die entsprechenden Felder angezeigt werden und erfassen Sie danach die Angaben der Quelle.
Christoper Moses
Quellentyp auswählen

 

Christoper Moses
Quelle erfassen

 

Mit der Aktivierung des Kontrollkästchens Alle Literaturverzeichnisfelder anzeigen werden weitere Felder angezeigt.

 

Christoper Moses
Option Alle Literaturverzeichnisfelder anzeigen

 

Christoper Moses
Anzeige aller Literaturverzeichnisfelder

 

Sie können aber auch Neuen Platzhalter hinzu­fügen wählen, um die Quelle des Zitats zu einem späteren Zeitpunkt dem Platzhalter zuzuordnen. Im Quellen-Manager wird neben der Platzhalterquelle ein Fragezeichen angezeigt.

Im Text erscheint die Quellenangabe mit Nachnamen des Autors und der Angabe des Jahres. Je nach eingestellter Formatvorlage kann die Anzeige stattdessen aber auch nur nummeriert sein (z. B. IEEE 2006 und ISO 690):

… die Überschriften passend zum neuen Design. (Lumiella, 2013)

… die Überschriften passend zum neuen Design. [1]

Erstellen eines Literaturverzeichnisses

Ein Literaturverzeichnis kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt nach dem Einfügen von Quellen in ein Dokument erstellt werden. Wenn Ihnen noch nicht alle erforderlichen Informationen zu einer Quelle zur Verfügung stehen, um ein Zitat vollständig zu erstellen, können Sie wie oben beschrieben ein Platzhalterzitat erstellen und die Quellenangaben zu einem späteren Zeitpunkt vervollständigen. Das Literaturverzeichnis erstellen Sie (in der Regel am Ende des Dokuments) über die Registerkarte Verweise, Gruppe Zitate und Literaturverzeichnis.

 

Christoper Moses
Auswahlbefehl Literaturverzeichnis

 

Klicken Sie auf den Auswahlbefehl Literaturverzeichnis und wählen Sie eine der Vorgaben.

 

Christoper Moses
Literaturverzeichnis einfügen

 

Durch die Wahl einer anderen Formatvorlage, wird nicht nur das Format, sondern auch die Anzeige gesteuert.

Beispiele:

APA (Sechste Auflage)

Lumiella, T. (2013). MS Word 2013. Zürich: Digicomp Academy AG.

GOST – Titelsortierung

MS Word 2013 [Buch] / Verf. Lumiella Toni. – Zürich : Digicomp Academy AG, 2013.

 

Mit dieser kleinen Hilfe sollte Copyright-technisch nichts mehr schiefgehen, vorausgesetzt alle verwendeten Quellen sind im Dokument aufgeführt …

Über den Autor

Toni Lumiella

Product Manager CAS, Eidg. Ausbilder FA, Informatiker, MOS Master 2016, MOS Master 2013, MOS Master 2010 und Microsoft Certified Trainer.Als Product Manager und Fachbereichsleiter Office-Anwendungen und Access-Datenbanken ist Toni Lumiella seit Juli 2011 bei Digicomp verantwortlich für die Anwenderschulungen, die eigenentwickelten Kursunterlagen und die Erweiterung des Portfolios in diesen Bereichen. Seit über 30 Jahren ist das Unterrichten seine grosse Leidenschaft, 16 Jahre davon in der Informatik, seit Ende 2000 bei der Digicomp. Als Quereinsteiger wechselte er 1999 während seiner Ausbildung zum SIZ-Supporter in die Informatik als IT-Supporter, während seines Studiums zum Wirtschaftinformatiker 1 war er als IT-Koordinator tätig.