«Das neue Wissen half mir bereits bei der Erstellung von Systemarchitekturen»

Was hinter der Entscheidung für einen IT-Architecture-Lehrgangsbesuch steckt und wem der Lehrgang zu empfehlen ist, lesen Sie in den Antworten von Lehrgangsabsolvent Frank Burth.

AutorChristine Mäder
Datum18.12.2018
Lesezeit5 Minuten

Unser Lehrgang zum IT Architecture (CAS) richtet sich an Softwareentwickler und -architekten sowie Personen an der Schnittstelle zwischen Geschäft und IT (Domänenexperten, Business-Analysten).

Was hinter der Entscheidung für einen Lehrgangsbesuch steckt und wem der Lehrgang zu empfehlen ist, lesen Sie in den Antworten von Lehrgangsabsolvent Frank Burth.


Frank Burth

Frank Burth

Absolvent des «IT Architecture»-Lehrgangs

 

Was ist Ihr fachlicher Hintergrund?

Ich bin dipl. Wirtschaftsinformatiker und arbeite als ICT-Berater.

Was sind aktuell Ihre wesentlichen Tätigkeiten in Ihren Projekten?

Als technischer Projektleiter erstelle ich Machbarkeitsstudien, Konzepte, Evaluierungen und Implementierungen.

Weshalb haben Sie sich entschieden, bei uns den «IT Architecture»-Lehrgang zu besuchen?

Ich wollte einen Überblick über das Thema erhalten und allgemein mein Wissen erweitern.

Wie beurteilen Sie den Kursinhalt des Digicomp-Lehrgangs «IT Architecture (CAS) (4A1)»?

Ich habe mir einen 360-Grad-Blick über das Thema IT-Architektur erhofft. Mit dem erlernten und vermittelten Wissen bin in nun in der Lage, ein EAM (External Asset Management) in einem föderierten Unternehmen mit aufzubauen.

Welches waren für Sie persönlich die Highlights des Lehrgangs?

Aus den Modulen Architekturmanagement und Software-Architektur konnte ich am meisten Inputs ziehen.

Konnten Sie aus der Interaktion mit den anderen Lehrgangsteilnehmenden beruflich etwas für sich mitnehmen? Falls ja, können Sie ein konkretes Beispiel nennen?

Wir hatten teilweise ähnlich gelagerte IT-Landschaften. Daraus ergaben sich spannende Vergleiche und Diskussionen in der Klasse.

Haben Sie das Gelernte bereits teilweise beruflich anwenden können? Falls ja, können Sie ein konkretes Beispiel nennen?

Ja, bei der Erstellung von Systemarchitekturen sowie bei der Definition von Prinzipien.

In welcher Architekturdisziplin (Enterprise-Architektur, Software-Architektur etc.) möchten Sie schwerpunktmässig tätig sein?

IT-System-Architektur würde mich reizen.

Welchen Personen würden Sie den Besuch des Lehrgangs empfehlen?

Ich denke, dass insbesondere Wirtschaftsinformatiker von den neuen Kompetenzen profitieren können.

Wie sieht Ihr persönliches Fazit nach dem Lehrgangsbesuch aus?

Der Kurs war sehr spannend und lehrreich. Ich hätte mir noch eine kohärente Fallstudie gewünscht, die sich immer wieder in den Themen widerspiegelt. Das könnte hilfreich sein für das Gesamtverständnis.

Vielen Dank für das Interview, Herr Burth. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Digital IT Architecture (CAS)

In der Mitte des Information Engineering Lifecycles werden Vorgaben zu Lösungsansätzen geformt. Dies umfasst einerseits betriebliche Prozesse, andererseits technische Lösungen. Um diese Lösungslandschaft sinnvoll auszuprägen und sie gegenüber allfälligen Alternativen abzugrenzen, ist neben der Kenntnis der Abläufe ein tiefes technisches Verständnis notwendig.

Sie wählen zwischen:

Vertiefungsrichtung «Enterprise- und Softwarearchitektur» > Digital IT Architecture (CAS) – mit Vertiefung Enterprise- und Softwarearchitektur («4A1»)

Vertiefungsrichtung «System- und Infrastrukturarchitektur» > Digital IT Architecture (CAS) – mit Vertiefung System- und Infrastrukturarchitektur («4A2»)

Den Lehrgang schliessen Sie mit einer Zertifikatsarbeit ab. Bei erfolgreicher Abschlussarbeit verleiht Ihnen unser Partner, die Hochschule für Wirtschaft (HWZ), das «Certificate of Advanced Studies (CAS) IT Architektur».

Neu als Intensiv-Bootcamp verfügbar

Neu können Sie das CAS in Digital IT Architecture zudem in einer komprimierten Version als «Bootcamp» innerhalb von nur 2 Monaten erlangen. Inhalte und Anzahl ECTS-Punkte bleiben identisch. Weitere Infos

Besuchen Sie unseren Infoabend für eine persönliche Beratung. Zum Infoabend

In der Mitte des Information Engineering Lifecycles werden Vorgaben zu Lösungsansätzen geformt. Dies umfasst einerseits betriebliche Prozesse, andererseits technische Lösungen. Um diese Lösungslandschaft sinnvoll auszuprägen und sie gegenüber allfälligen Alternativen abzugrenzen, ist neben der Kenntnis der Abläufe ein tiefes technisches Verständnis notwendig.

Sie wählen zwischen:

Vertiefungsrichtung «Enterprise- und Softwarearchitektur» > Digital IT Architecture (CAS) – mit Vertiefung Enterprise- und Softwarearchitektur («4A1»)

Vertiefungsrichtung «System- und Infrastrukturarchitektur» > Digital IT Architecture (CAS) – mit Vertiefung System- und Infrastrukturarchitektur («4A2»)

Den Lehrgang schliessen Sie mit einer Zertifikatsarbeit ab. Bei erfolgreicher Abschlussarbeit verleiht Ihnen unser Partner, die Hochschule für Wirtschaft (HWZ), das «Certificate of Advanced Studies (CAS) IT Architektur».

Neu als Intensiv-Bootcamp verfügbar

Neu können Sie das CAS in Digital IT Architecture zudem in einer komprimierten Version als «Bootcamp» innerhalb von nur 2 Monaten erlangen. Inhalte und Anzahl ECTS-Punkte bleiben identisch. Weitere Infos

Besuchen Sie unseren Infoabend für eine persönliche Beratung. Zum Infoabend


Über den Autor

Christine Mäder

Christine Mäder verfügt über einen Bachelor of Arts ZFH in Übersetzen der ZHAW und einen Master of Advanced Studies in Marketing Management der Uni Basel. Nach der Ausbildung zur Buchhändlerin stiess sie 2008 während dem Übersetzerstudium zu Digicomp und sorgte als Lektorin für den sprachlichen Durchblick. Nach einem Abstecher in den Sprachdienst eines Schweizer Konzerns, unterstützte sie bei Digicomp das Marketing-Communications-Team in sämtlichen Bereichen. Seit 2014 leitet sie die kommunikativen Geschicke der Digicomp.