3 Monate im neuen Look – Kundenfeedbacks zur neuen Website und was wir damit machen

Nach 4-monatiger Entwicklungszeit schickten wir unsere neue Website am 1. Mai 2018 in die produktive Phase. Uns interessierte natürlich, wie unsere Kundinnen und Kunden den neuen Look und die die neuen Funktionalitäten aufnehmen. Deshalb gibt es auf der Website die Möglichkeit, ein Feedback abzugeben. Ein Ein- und Ausblick. PS: Tester/-innen gesucht!

AutorRaphael Geiger
Datum06.08.2018
Lesezeit7 Minuten

Am 1. Mai löste unsere neue Website die Vorgängerversion aus dem Jahr 2015 ab. Nach 4-monatiger Entwicklungszeit schickten wir die Website in die produktive Phase. Uns interessierte natürlich, wie unsere Kundinnen und Kunden den neuen Look und die die neuen Funktionalitäten aufnehmen. Deshalb gibt es auf der Website die Möglichkeit, ein Feedback abzugeben. Ein Einblick.

Die Entwicklung der neuen Website

Unsere Website ist ein Teil im gesamten Rebranding-Prozess, den wir in den vergangenen 16 Monaten durchschritten haben. Da sie aber sicher eines der zentralsten Elemente unserer Präsenz ist, steckten wir entsprechend viele Ressourcen in die Weiterentwicklung der Onlinepräsenz.

Das Konzept der Website wurde wie der gesamte Markenauftritt mit der Agentur Branders erarbeitet. Umgesetzt wurde dann intern von einem kleinen Team, bestehend aus dem Product Owner, einem Frontend-Entwickler, zwei Backend-Entwicklern sowie dem Marketing-Team. Neben dem laufenden Betrieb der «alten» Website stemmte das Team also auch den Relaunch der neuen Website.

Homepage der alten Website
Homepage der neuen Website

Feedbacks zur neuen Website

Die Rückmeldungen unserer Kunden, die seit dem Relaunch am 1. Mai über die Website eingegangen sind, können grob in 4 Kategorien eingeteilt werden. Es gab Feedbacks zu Design, Usability & User Experience, Mobile und Accessibility.

  • Design
    Auf den ersten Blick ersichtlich ist unser neues Design. Wohl auch deshalb ist das Design (und vor allem die neue Farbgebung) der häufigste Grund für Feedbacks – sowohl positiv als auch negativ:

    😍 «frischer Auftritt», «sieht sehr schick aus», «sieht sehr gut aus», «sehr gelungener Neustart des CI», «finde das Design (Content, Struktur) super», «Farbe & Typografie sind frech, frisch modern und übersichtlich»
    😟 «Farbverläufe aus der Hölle», «exzessiv eingesetzte, teilweise sehr grelle Farben stören das Bild», «Web-Fonts nicht optimal», «zu viele Farbverläufe», «Farben wirken uneinheitlich», «zu bunt», «was ist die Logik der Farben», «die Farben sind Horror», «neu ist nicht immer besser», «das Redesign der Website sehe ich als Katastrophe an»

Die Farben als zentrale Idee in unserem Design erklären sich wie folgt: Im Zentrum des neuen Digicomp Designs steht Licht in all seinen Facetten und Schattierungen. Licht erzeugt Strom, befähigt Leben, aktiviert. Es verändert sich ständig und visualisiert, wie Digicomp bei den über 25’000 Teilnehmenden jährlich Impulse gibt, Signale setzt – mit Wissen, das in die Zukunft weist, das Unternehmen und ihre Mitarbeitenden fit macht für die digitale Welt.

Wir alle wissen: Design ist sehr individuell. Was jemand liebt, kann der nächste verabscheuen. Man kann es nun mal nicht allen Recht machen. Aber wir lernen täglich dazu, wenn es um den Einsatz der einzelnen Elemente geht.

  • Usability & UX
    Die Benutzerfreundlichkeit unserer Website steht für uns natürlich im Zentrum. Kunden sollten das, was sie suchen effizient finden und sich auf der Seite orientieren können. Eine Grosszahl der Feedbacks beschäftigt sich genau mit diesem Thema.

    😍 «Bedienung ist sehr einfach», «Suche liefert gute Resultate», «Bedienung lässt keinen Wunsch übrig», «es lässt sich schnell und effizient navigieren»
    😟 «noch etwas unübersichtlich, vielleicht auch gewöhnungssache», «kein Logout-Knopf für MyDigicomp», «Link zu MyDigicomp grösser anzeigen anstelle eines kleinen Icons», «Das Menü war meiner Meinung nach vorher besser strukturiert», «Auf der alten Seite fand ich etwas in 30 Sekunden, jetzt hab ich nach 30 Minuten noch nicht gefunden, was ich suche», «Listenansichten waren besser lesbar als die neuen Kacheln», «Die Sprachwahl ist nicht sehr prominent platziert», «Man findet sich schlecht zurecht», «das Kreissymbol für das Menü ist gewöhnungsbedürftig – ich hätte eher das übliche Symbol mit den Strichen erwartet», «wo kann ich die Infos von einem Kurs sinnvoll ausdrucken», «Ich finde die Kurse nicht – eure Kategorien sind irgendwie komisch und sagen nicht genau aus was sich dann dahinter versteckt»

Uns war klar: Mit dem neuen Auftritt schaffen wir einen klaren Bruch zur alten Website und somit auch ein neues Nutzererlebnis. Dies hat viel mit der neuen Ausrichtung und unserem Versprechen «Digital Competence. Made of People» zu tun. Gerade UX-mässig stehen wir mit unserer Website noch nicht, wo wir stehen möchten. Aber auch hier arbeiten wir täglich daran, die Usbabiliy und die User Experience auf der Website zu verbessern.

  • Mobile
    Die Zugriffszahlen für unsere Website über mobile Geräte sind zwar noch in der Minderheit (ca. ⅕ aller Nutzer), legen aber stetig zu. Bei unserer Mobile-Seite liegt noch einiges im Argen. Es erstaunt daher nicht, dass wir auch Feedbacks explizit zur mobilen Version unserer Seite erhalten haben – und zwar keine positiven. Lesen Sie selbst:

    😍 –
    😟 «Seite für mobile Geräte optimieren», «Suche sollte für mobile Geräte prominenter sein», «Im Tabletmode klick ich, swipe ich durch unzählige Seiten, sehe riesige Schlagwörter.. aber den Inhalt finde ich nicht», «Ich finde mich auf dem Tablet nicht zurecht auf der Seite», «Brachiale Fehler auf Mobilegeräten»

Einige dieser Punkte konnten wir bereits verbessern. So ist die Suche für Mobilgeräte prominenter platziert und viele Elemente wurden nochmals für die mobile Anzeige optimiert.

  • Accessibility
    Einige wenige Feedbacks erhielten wir im Zusammenhang mit Accessibility. Hier zeigte sich, das manche Design-Ideen oder Konzepte in der Praxis nicht ganz so einfach umsetzbar sind.😍 –
    😟 «Kontrast etwas erhöhen», «Achtung bei weisser Schrift auf Bildern mit hellen Farbverläufen»

Meist bedürfen diese Feedbacks nur einer kleineren Anpassung und sind daher schneller umzusetzen.

Unser Backlog ist prallvoll

Sämtliche Feedbacks, die uns über die Feedbacklasche auf der Website oder über andere Kanäle erreicht haben, wurden gesammelt und in unserem Product-Backlog eingetragen. All die wertvollen Inputs, die wir von Kundinnen, Kunden, Mitarbeitenden und unseren Experts erhalten haben, möchten wir dazu nutzen, um unsere Website besser zu machen. Der Backlog wird deshalb nun Sprint für Sprint abgearbeitet.

Product Backlog der Digicomp Website

Digicomp Test-Unit – wir suchen Freiwillige

Neben den eingegangenen Feedbacks möchten wir unsere Website in noch engerer Zusammenarbeit mit unseren Kunden weiterentwickeln. Daher suchen wir Freiwillige, die sich ein- oder mehrmalig als Testperson zur Verfügung stellen möchten. Haben Sie Interesse, als Tester/-in aktiv an der Weiterentwicklung unserer Website mitzuhelfen?

Melden Sie sich direkt bei mir via E-Mail: raphael.geiger@digicomp.ch

Weitere Infos

    Über den Autor

    Raphael Geiger