Digicomp und EPI bilden strategische Partnerschaft – weltweit akkreditierte Data-Center-Schulungen neu auch in der Schweiz

Wir spannen neu mit EPI zusammen, dem weltweit führenden Anbieter von Schulungen, Prüfungs- und Zertifizierungsdiensten für Rechenzentren. Dank unserer neuen Partnerschaft können wir Ihnen ab sofort die Trainings zum weltweit anerkannten EPI-Data-Center-Framework anbieten, die dabei helfen, die Kompetenzlücken in Schweizer Rechenzentren zu schliessen.

AutorChristine Mäder
Datum29.05.2018
Lesezeit4 Minuten

Wir spannen neu mit EPI zusammen, dem weltweit führenden Anbieter von Schulungen, Prüfungs- und Zertifizierungsdiensten für Rechenzentren. Dank unserer neuen Partnerschaft können wir Ihnen ab sofort die Trainings zum weltweit anerkannten EPI-Data-Center-Framework anbieten, die dabei helfen, die Kompetenzlücken in Schweizer Rechenzentren zu schliessen. Die Zertifizierungskurse konzentrieren sich auf Kompetenzen in den Bereichen Design/Aufbau von Rechenzentren, Betrieb/Governance sowie Standards/Compliance.

Der Data-Center-Markt wächst, nicht nur wegen Themen wie Big Data, Cloud und IoT. In diesem Umfeld sind Unternehmen zunehmend auf die Dienste eines modernen Rechenzentrums angewiesen. Denn Ausfallzeiten sind störend und kostenintensiv und ein nicht zu akzeptierendes Übel. Dabei ist entscheidend, dass die eingesetzten Mitarbeitenden über die nötigen Fähigkeiten verfügen, um Rechenzentren effizient und effektiv zu entwerfen, zu betreiben und zu verwalten. Die richtigen Skills reduzieren das Risiko für potenziell kostspielige Fehler und Ausfallzeiten.

Die Schulungen von EPI versetzen Unternehmen in die Lage, ihre geschäftskritische Rechenzentrumsinfrastruktur zu entwerfen, zu implementieren, zu betreiben, zu warten und zu optimieren, um sicherzustellen, dass sie die Erwartungen des Unternehmens übertrifft.

Edward van Leent, Verwaltungsrat und CEO der EPI Group of Companies, erklärt: «EPI ist mit Abstand der grösste Anbieter von anbieterneutralen Rechenzentrumsschulungen weltweit. Dies ist auf die Qualität unserer Kursinhalte und Trainer sowie unsere unabhängige Akkreditierung zurückzuführen. Das Teilnehmer-Feedback gibt uns Recht: Unsere Schulungen ermöglichen ihnen, ihre aktuellen Rechenzentren zu verbessern und unterstützt sie in der langfristigen Entwicklung erfolgreicher Karrieren. Wir freuen uns sehr über unsere Partnerschaft mit Digicomp und die Weiterbildung von Rechenzentrums-Fachpersonen in der Schweiz.»

Bastiaan Janssen, Geschäftsführer von EPI Europe, sagt: «Digicomp ist ein vertrauenswürdiger Name in der betrieblichen Weiterbildung in der Schweiz mit 40 Jahren Fokus auf Qualitätsschulungen. Wir freuen uns darauf, unser Kursportfolio über Digicomp auf den Schweizer Markt zu bringen.»

Barbara Fricke, Product Manager bei Digicomp, freut sich sehr über die neue Partnerschaft mit EPI: «Wir sind sehr stolz darauf, unsere Partnerschaft mit EPI bekannt zu geben. Die EPI-Rechenzentrumsschulungen sind eine perfekte Ergänzung unseres Schulungsportfolios, da die Schweizer Rechenzentrumsprofis bisher von keinen solchen Schulungen profitieren konnten. Im Zeitalter der Globalisierung und mit dem globalen Benchmarking sind diese Skills für einen wirksamen Wettbewerb unerlässlich. Wir haben uns für EPI entschieden, weil sie sich auf dem Markt als herausragend erwiesen haben und dank ihres breiten Kursangebots in diesem Nischensegment.»

Neu: EPI Certified Data Center Trainings

EPI bietet eine breite Palette von weltweit anerkannten und akkreditierten Zertifizierungen an, mit denen Sie Ihre Kompetenzen in Rechenzentren ausweisen.

Zu allen Infos zu den neuen Kursen

EPI bietet eine breite Palette von weltweit anerkannten und akkreditierten Zertifizierungen an, mit denen Sie Ihre Kompetenzen in Rechenzentren ausweisen.

Zu allen Infos zu den neuen Kursen

Über den Autor

Christine Mäder

Christine Mäder verfügt über einen Bachelor of Arts ZFH in Übersetzen der ZHAW und einen Master of Advanced Studies in Marketing Management der Uni Basel. Nach der Ausbildung zur Buchhändlerin stiess sie 2008 während dem Übersetzerstudium zu Digicomp und sorgte als Lektorin für den sprachlichen Durchblick. Nach einem Abstecher in den Sprachdienst eines Schweizer Konzerns, unterstützte sie bei Digicomp das Marketing-Communications-Team in sämtlichen Bereichen. Seit 2014 leitet sie die kommunikativen Geschicke der Digicomp.