«Kursbesucher erwarten nicht mehr nur Fachkompetenz, sondern auch Sozial-, Methoden- und auch Selbstkompetenz»

Giuseppe Confalone besuchte unseren SVEB-Lehrgang. Erfahren Sie im Interview, was hinter der Entscheidung für seinen Lehrgangsbesuch steckt und wem Giuseppe den Lehrgang empfehlen würde.

AutorBeni Stöckling
Datum25.04.2018
Lesezeit3 Minuten

Giuseppe Confalone besuchte unseren SVEB-Lehrgang. Erfahren Sie im Interview, was hinter der Entscheidung für seinen Lehrgangsbesuch steckt und wem Giuseppe den Lehrgang empfehlen würde.


giuseppe confalone

Giuseppe Confalone

Absolvent des SVEB-Lehrgangs

 

Was steht auf Ihrer Visitenkarte?

Giuseppe Confalone, Geschäftsführer, Confalone GmbH, www.confalone.ch

Worum geht’s in Ihrem Job?

Ich bin Microsoft Certified Trainer und Microsoft Office Specialist Master. Meine Hauptleistung besteht darin, Schulungen und Beratungen in der professionellen Anwendung von Microsoft Office anzubieten. Mein Spezialgebiet ist Microsoft Excel. Ich habe fast 20 Jahre im Rechnungswesen-Umfeld gearbeitet und dabei sehr oft im Bereich der Analyse und des Berichtswesens mit Hilfe von Excel Lösungen für anspruchsvolle Problemstellungen gebaut. Ich bin bekennender Excel-Fan und begeistert davon, wie sich diese Software im Bereich der Datenmodellierung und Analyse entwickelt hat – ein Potenzial, welches meiner Meinung nach noch viel breiter und vor allem bei KMU’s erkannt werden muss.

Weshalb haben Sie sich entschieden, diesen Lehrgang zu besuchen?

Ich habe den SVEB-Kurs deshalb besucht, weil Fachkompetenz alleine nicht ausreicht, um den sehr hohen Anforderungen einer Erwachsenenbildung gerecht zu werden. Sozial-, Methoden- und auch Selbstkompetenz werden von den Kursbesuchern ebenfalls erwartet.

«Der SVEB-Lehrgang hat mir das Handwerkszeug für die Erwachsenenbildung mitgegeben.»

Worum ging es bei diesem Lehrgang?

Der SVEB-Lehrgang ist das erste Modul zum eidg. Fachausweis Ausbilder. Man lernt Kurse strukturiert vorzubereiten, diese zielgruppenorientiert durchzuführen und auch abzuschliessen. Wir haben Themen bearbeitet wie Zielgruppenorientierung, Kurszieldefinition, Kursplanung, Unterrichtsmethoden, Kursbewertung, Konfliktbewältigung, etc. Das Thema Erwachsenenbildung hat mich gepackt und ich werde im Juni den eidg. Fachausweis Ausbilder in Angriff nehmen.

Was war Ihre Motivation, sich für diesen Lehrgang zu entscheiden?

Digicomp ist für mich ein sehr wichtiger Player im Bereich der IT Weiterbildung. Es war für mich naheliegend, den SVEB-Lehrgang hier zu absolvieren.

Welche Praxisprobleme konnten Sie im Lehrgang lösen bzw. inwiefern hilft Ihnen die Weiterbildung in Ihrem Job?

Die methodische Unsicherheit, also die Frage nach dem wie, konnte ich mit dem Lehrgang neutralisieren. Wie bereitet man sich auf einen Kurs vor? Wie reduziere ich Inhalte auf das Wesentliche? Wie kann ich Kursteilnehmer aktivieren und für Abwechslung im Unterricht sorgen? Was heisst eigentlich Lernen und wie lernt man nachhaltig? Welche Aspekte sind aus didaktischer Sicht als Lehrkraft zu berücksichtigen?

Wem würden Sie diesen Lehrgang empfehlen?

Mit dem SVEB-Zertifikat verfügt man über eine wichtige Kompetenzbescheinigung. Doch nicht allein das Zertifikat zählt, sondern der Werkzeugkasten, den man im Kurs füllt. Alle, die in der Erwachsenenbildung tätig sein wollen, sollten sich diese Fähigkeiten aneignen.

Über den Autor

Beni Stöckling

Beni Stöckling ist seit 2017 Mitglied des Digicomp Online Marketing-Teams und in dieser Funktion unter anderem verantwortlich für den «Drive the Change»-Blog und die AdWords-Aktivitäten. «Eine Meinung zu haben ist gut, eine Ahnung zu haben besser. Lernen und Weiterbilden heisst neugierig sein auf die Zukunft. Und jeden Tag ist morgen Zukunft.»