Video-Tipp: Diagramme in Excel 2016

In Excel 2016 hat sich viel getan. Viele neue Diagrammtypen sind hinzugekommen. Unser Microsoft-Experte Toni Lumiella zeigt in diesem kurzen Einführungsvideo, wie Sie die Diagramme in Excel 2016 nutzen können.

AutorBeni Stöckling
Datum29.06.2017
Lesezeit4 Minuten

In Excel 2016 hat sich viel getan. Viele neue Diagrammtypen sind hinzugekommen. Neu schlägt einem Excel mit «empfohlene Diagramme» die Diagrammtypen vor, die zum markierten Dataset passen.

Unser Microsoft-Experte Toni Lumiella zeigt in diesem kurzen Einführungsvideo, wie Sie die Diagramme in Excel 2016 nutzen können.

Transkript

Neuerungen in Diagrammen

Bei den Diagrammen hat sich seit Excel 2010 einiges getan. Nebst neuen Diagrammtypen, wurde die Bearbeitung über neue Diagrammschaltflächen und Aufgabenbereiche massiv verbessert. (PP mit diesen Punkten einblenden)

Empfohlene Diagramme

In der Registerkarte EINFÜGEN, Gruppe DIAGRAMME, finden Sie neu den Befehl EMPFOHLENE DIAGRAMME. Damit werden effektiv nur die Diagramme anzeigt, die zu den markierten Daten passen.

Dialogfenster DIAGRAMME

Mit einem Klick auf das Startdialogfeld, also den kleinen Pfeil rechts unten in der Gruppe, öffnet sich das Dialogfenster DIAGRAMM EINFÜGEN. Alternativ können Sie auch auf den Befehl EMPFOHLENE DIAGRAMME klicken. Dies blendet das gleiche Dialogfenster ein.

Zwei Register sind im Dialogfenster enthalten: EMPFOHLENE DIAGRAMME und ALLE DIAGRAMME. Die Vorschau visualisiert dabei immer die markierten Daten. Dies ist eine riesige Verbesserung gegenüber den Vorgängerversionen von Excel. Klicken Sie einfach auf die verschiedenen Diagramme und wählen Sie dann das Diagramm aus, das Ihre Daten am besten visualisiert.

Einige Diagrammtypen sind zu einer anderen Kategorie verschoben worden. So finden Sie das Ringdiagramm neu unter KREIS, das Blasendiagramm hingegen unter PUNKT (X Y).

Es gibt einige neue Diagrammtypen, wie Treemap, Sunburst, Histogramm, Kastengrafik, Wasserfall und Trichter.

Das Verbunddiagramm ist nicht wirklich neu, aber nun viel praktischer anzuwenden. Sie können viel einfacher den zweiten Diagrammtypen und die Sekundärachse auswählen.

Diagrammschaltflächen

Beim Auswählen eines eingefügten Diagramms werden rechts daneben drei Diagrammschaltflächen eingeblendet. Damit lässt sich Ihr Diagramm noch zügiger anpassen.
Über die erste Schaltfläche können Sie diverse Diagrammelemente hinzufügen.

Zeigen Sie auf das Element, um es als Live-Vorschau einzublenden. Klicken Sie auf den kleinen Pfeil, um die Unterelemente anzuzeigen. Sobald Sie klicken, wird das Element angewendet.

Über die zweite Schaltfläche können Sie alternativ zur Kontextregisterkarte die Formatvorlage und die Farben anpassen.

Über die unterste Diagrammschaltfläche können Sie bei Bedarf Datenreihen (Zeilen und/oder Spalten) und Beschriftungen deaktivieren. Anpassungen werden erst durch einen Klick auf ANWENDEN aktiviert.

Kontextregisterkarten

Gegenüber Excel 2010 wurde die mittlere Kontextregisterkarte LAYOUT entfernt. Diese Befehle finden Sie entweder über die Diagrammschaltflächen oder unter ENTWURF.

Aufgabenbereiche statt Dialogfenster

Durch einen Doppelklick auf die vertikale Wertachse, wird der Aufgabenbereich ACHSE FORMATIEREN eingeblendet. Beachten Sie die verschiedenen Kategorien unterhalb den ACHSENOPTIONEN und Textoptionen.

Sobald Sie ein anderes Diagrammelement auswählen, werden die Optionen im entsprechenden Aufgabenbereich angezeigt. Es lohnt sich deshalb bei der Bearbeitung eines Diagramms, den Aufgabenbereich nicht ständig wieder zu schliessen.

Sie können auch direkt zu anderen Diagrammelementen wechseln, indem Sie im Aufgabenbereich auf den unteren Auswahlpfeil klicken und dann das entsprechende Diagrammelement auswählen.

Weitere Tipps & Tricks Videos finden Sie auf unserem YouTube-Kanal

Über den Autor

Beni Stöckling

Beni Stöckling ist seit 2017 Mitglied des Digicomp Online Marketing-Teams und in dieser Funktion unter anderem verantwortlich für den «Drive the Change»-Blog und die AdWords-Aktivitäten. «Eine Meinung zu haben ist gut, eine Ahnung zu haben besser. Lernen und Weiterbilden heisst neugierig sein auf die Zukunft. Und jeden Tag ist morgen Zukunft.»