Handhabung von Videos für Social Media
AutorAysun Önaktug
Datum13.01.2016
Lesezeit3 Minuten

The Power of Video : Unser Hirn nimmt in kürzester Zeit Visuals 60‘000 Mal schneller auf als Informationen. Das führt dazu, dass Internet-Nutzer vermehrt Videos im Netz bevorzugen. Aus diesem Grund bewertet Google Video-Inhalte als höher und bringt Videos weiter oben in den Suchresultaten, auch wenn diese nicht bezahlt sind.

Die drei meist aufgesuchten Websites in der Schweiz

Google, Facebook & YouTube

YouTube ist das grösste Videoportal sowie die zweitgrösste Suchmaschine im Netz.

Auf Facebook sind Videos auch wichtig. Denn diese holen viel Aufmerksamkeit. Daher empfiehlt es sich, direkt Videos auf Facebook zu veröffentlichen.

Videos

Am liebsten werden Musikvideos von den Internet-Nutzern gehört sowie selbstgedrehte Videos, Tutorial (Anleitungsvideos) etc.

Wenn ein Video innert 1 Woche über 1 Million Mal angeschaut wird, dann spricht man von einem viralen Video.

Aufschalten von Videos auf YouTube

Auf YouTube kann man hilfreiche Inhalte/Videos zu einem Thema zusammenstellen und aufzeigen. Im Videomanager werden Videos hochgeladen und bearbeitet. Eine Playliste zeigt dann die gesamten Inhalte.

Für jedes Video hat es eine Statistik, die aufzeigt, wie lange jemand das Video angeschaut hat und wie viele Personen darauf zugegriffen haben.

Das Video kann dort auch monetarisiert werden. Man muss das am Anfang beim aufschalten des Videos angeben, dass man Partner sein möchte und das Video monetarisiert werden soll. Mit dem Ziel, dass viele Leute auf das Video gehen und dann YouTube bzw. Google Anteile an uns bezahlt. D.h. pro Klick erhält man Geld.

So kann vor dem eigenen Video Werbung auftauchen, die man skippen kann. Es gibt auch Unternehmen die nicht möchten, dass auf ihrem Video Werbung auftaucht. Wenn auf YouTube ein Video hochgeladen wird, dann werden dabei automatisch Rechte an YouTube abgegeben.

Empfehlung für Videos auf YouTube

Es wird empfohlen in YouTube auf dem Video unter Cards z.B. am Ende des Videos eine Verlinkung auf eine Website zu machen oder ein Link, um ein Newsletter abonnieren zu können. Dadurch bringt man die Nutzer auf die entsprechende Page und animiert sie zu einer weiteren Aktion.


Über den Autor

Aysun Önaktug