Interneterfolg mit Google

Im April startet bei Digicomp das erste Webinar zum Thema Interneterfolg mit Google. Kursleiter Daniel Niklaus zeigt Ihnen in diesem Beitrag auf, den Aufwand für eine Onlinekampagne abschätzen können.

AutorDaniel Niklaus
Datum11.03.2014
Lesezeit4 Minuten

Grüezi, darf ich mich kurz vorstellen, mein Name ist Daniel Niklaus, ich bin Kursleiter bei Digicomp und Inhaber der Internetagentur netlive. In den nächsten drei Wochen erhalten Sie auf diesem Blog Insights, wie Sie im Internet mehr verkaufen.

Warum sollten Sie sich die Zeit nehmen, weiterzulesen? Weil ich mit meiner Firma seit 19 Jahren Internetstrategien entwerfe, Websites erstelle und Online-Werbung umsetze. Und Sie können von dieser Praxiserfahrung profitieren. Zusammen mit Ihnen möchte ich für Ihr Unternehmen herausfinden, welches die richtigen Massnahmen sind, damit auch Sie im Internet erfolgreich verkaufen. Sie lernen, was Sie tun müssen, damit Sie besser sind als 80% Ihrer Mitbewerber. Dabei bin ich mir vollkommen bewusst, dass Sie keine Armada von Marketingleuten zur Verfügung haben, die sich tagelang Zeit nehmen können, eine Kampagne umzusetzen. Ihr Tagesgeschäft nimmt Sie schon genug in Anspruch. Deshalb machen wir keinen Firlefanz, sondern nur das, worauf es ankommt.

Vorstellung vs. Realität

Loslegen werden wir dort, wo es aus Erfahrung wehtut: Ihre Zielvorstellungen mit der Realität abgleichen. Ich will nicht, dass Sie einen Power-Text mit unrealistischen Beispielen lesen, voll motiviert in der Firma herumrennen und verkünden: «Wir sind bei Google demnächst die Nr. 1» und anschliessend frustriert feststellen, dass dies viel zu viel Aufwand bedeutet. Mein Ziel ist, dass Sie von Anfang an wissen, was Sie erreichen wollen, wie viel Aufwand Sie dafür betreiben möchten und was für eine realistische Erwartung Sie an den Verkaufserfolg haben dürfen.

Aufwand und Nutzen abschätzen

Damit Sie feststellen, ob Sie genügend Zeit und Budget für Ihre Ziele haben, finden Sie hier ein Excel-File. Füllen Sie aus, wer für das Erstellen und die Pflege Ihrer Onlineaktivitäten verantwortlich ist und wie viel Zeit Sie dafür zur Verfügung stellen. Legen Sie ein Budget für Ihre Ausgaben fest (1) und tragen Sie ein, wie viele Besucher Sie auf Ihrer Website erwarten (2), wie viele Verkäufe diese tätigen sollen (3) und was ein Verkauf kosten darf (4). Wenn Sie z.B. Tintenpatronen mit einem tiefen Stückpreis über einen Onlineshop verkaufen, werden Sie pro Verkauf weniger ausgeben wollen, als wenn ein Reiseveranstalter pro verkaufte Reise CHF 4000.– verbuchen kann.

Mit dieser Zahlenbasis sollten Sie eine Schätzung machen, wie viel Sie für einen Klick bezahlen (5), wenn Sie z.B. eine Google-AdWords-Kampagne aufbauen. Je nach Produkt sind dies zwischen 80 Rappen und 3 Franken. Nehmen wir an, dass Sie 3000 Franken investieren und pro Klick CHF 1.20 bezahlen, dann werden Sie 2500 Besucher (3000/1.20) auf Ihrer Website haben. Damit stellt sich die letzte Frage: Welche Prozentzahl Ihrer Besucher werden dann auch Kunden? 1 von 100? (6) Dann sind dies 1%, was je nach Branche schon eine gute Zahl ist.

Online Marketing Budget Berechnung

Haben Sie alle diese Fragen beantwortet, rechnet Ihnen das Excel aus, ob Ihre Erwartungen realistisch sind. In diesem Beispiel sehen wir, dass man mit den Kosten von CHF 1.20 pro Klick die gewünschte Zahl von 400 Besuchern im Monat erreicht (7). Dafür wird man die erwarteten 10 Verkäufe nicht erreichen, wenn nur 1% der Besucher zu Kunden werden (8).

Online Marketing Budget Berechnung

Und jetzt?

Mit dieser Auswertung in der Hand wissen Sie, ob Sie zu hohe Erwartungen haben oder an welcher Schraube Sie drehen müssen, damit Sie Ihre Ziele dennoch erreichen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Onlineaktivitäten verbessern. Zum Beispiel führt der richtig gewählte Text bei einem AdWord zu mehr Verkäufen auf der Website. Oder Sie konvertieren auf Ihrer Website mehr Besucher zu Kunden, weil Sie die Landingpage verbessern.


Über den Autor

Daniel Niklaus

Daniel Niklaus setzt mit seiner Firma netlive IT AG seit 1995 Internetauftritte für Grossfirmen und KMU um.